Textdatenbank und Wörterbuch
des Klassischen Maya

Author Archives: Nikolai Grube

About Nikolai Grube

Lebenslauf
Studium der Altamerikanistik, Ethnologie, Altorientalistik und Indologie in Hamburg. Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes. 1989 Promotion in Hamburg mit einer Arbeit über die Entwicklung der Mayaschrift. Nach der Promotion Wechsel nach Bonn und in Zusammenarbeit mit dem Roemer-und-Pelizaeus-Museum Hildesheim Organisation der Ausstellung Die Welt der Maya (Hildesheim, Wien, Mannheim, Köln). 1992-1995 Habilitationsstipendium der DFG für das Projekt "Orale Traditionen der Cruzoob-Maya in Mexiko" und verschiedene Forschungsprojekte in Guatemala, Mexiko, Belize und Honduras. Lehrstuhlvertretungen in Freiburg und Leiden. 1999 Habilitation in Ethnologie in Bonn und im gleichen Jahr Heisenberg-Stipendiat der DFG. 2000-2004 Inhaber des Linda Schele Chair an der University of Texas at Austin.
Publikationen
Die Arbeit an Schriftsystemen, insbesondere der Maya und im übrigen Mesoamerika, damit geht ebenfalls die Beschäftigung mit Ikonographie einher. Im Rahmen der politischen Anthropologie interessiert ebenfalls die politische Organisation von Agrargesellschaften und der Klassischen Maya. Weitere Schwerpunkte sind die Ethnographie des Sprechens und die Aufzeichnung oraler Traditionen, die Erforschung der historischen Kontinuität von Geschichte und Kultur in Mesoamerika, die Ethnohistorie indigener Aufstandsbewegungen, Milleniarismus und Revitalisierungsbewegungen, sowie Erhalt und Vermittlung indigener Kultur in Zusammenarbeit mit deren Trägern.

The Logogram JALAM

Research Note 3

Several logographic signs in Maya hieroglyphic writing resist decipherment because they occur only in a few and semantically very limited contexts. One of these idiosyncratic logograms is the sign which is listed as T284 in the Thompson catalogue. However, in the case of this sign, a series of syllabic spellings provides a key for its unequivocal decipherment.

» [...]

Nikolai Grube

Studied Anthropology of the Americas, Ethnology, Assyriology, and Indology in Hamburg. Received scholarship from the German National Academic Foundation. Obtained doctorate in Hamburg in 1989 with a dissertation about the development of the Maya script. After completing of doctoral studies, moved to Bonn and organized the exhibition „The World of the Maya“ (Hildesheim, Vienna, Mannheim, Cologne) in collaboration with the Roemer-und-Pelizaeus-Museum in Hildesheim.

» [...]

Nikolai Grube

Studium der Altamerikanistik, Ethnologie, Altorientalistik und Indologie in Hamburg. Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes. 1989 Promotion in Hamburg mit einer Arbeit über die Entwicklung der Mayaschrift. Nach der Promotion Wechsel an die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und Organisation der Ausstellung „Die Welt der Maya“ in Zusammenarbeit mit dem Roemer-und-Pelizaeus-Museum Hildesheim.

» [...]

Nikolai Grube

Estudios de Maestría en Antropología de las Américas, Orientalística Antigua e Indología en la Universidad de Hamburgo. Becario de la Fundación de Estudios del Pueblo Alemán (Studienstiftung des Deutschen Volkes). En 1989 obtiene el doctorado en la Universidad de Hamburgo con un estudio sobre el desarrollo de la escritura maya. Posteriormente se traslada a la Universidad de Bonn y organiza, en colaboración con el museo Roemer y Pelizaeus de Hildesheim, la exposición „El Mundo Maya“ (Hildesheim, Wien, Mannheim, Köln).

» [...]
s