Zielsetzung

Ziele des Projekts sind die Erschließung des hieroglyphischen Ausgangsmaterials in einem digitalen Textkorpus und die Kompilation eines Wörterbuchs des Klassischen Maya, das als Datenbank und in gedruckter Form den gesamten Sprachschatz und dessen Verwendung in der Schrift abbildet. Gemeinsam mit Sprachwissenschaftlern und Informatikern werden die Projektmitarbeiter über die virtuelle Forschungsumgebung TextGrid in Bonn und Göttingen die Hieroglyphentexte mit geisteswissenschaftlichen Methoden und informationstechnischen Werkzeugen aufbereiten, auswerten und interpretieren.

Mit der Kompilation des digitalen Textkorpus und Wörterbuchs werden zum ersten Mal die Grundlagen für ein systematisches Verständnis der Struktur des Schriftsystems und des Klassischen Maya, der dem Schriftsystem zugrunde liegenden Hochsprache, gelegt. Grundlage des Projektes bildet das maschinenlesbare Textkorpus, das die Texte zur computergestützten Recherche bereitstellt und komplexe Recherchen erlaubt. Auf diese Weise wird eine dynamisch organisierte, lexikalische Datenbank entstehen, die nach dem Vorbild des Thesaurus Linguae Aegyptiae (TLA) in Berlin, dem Chicago Assyrian Dictionary (CAD) und dem Pennsylvania Sumerian Dictionary (PSD) konzipiert ist.